Abendmahl

frank
Site Admin
Posts: 60
Joined: 24. Sep 2018, 13:59

Abendmahl

Post by frank » 11. Oct 2018, 09:40

Ich habe seit meiner Konfirmation meine Probleme mit dem ständigen Angebot ein Abendmahl einzunehmen.

Die EKD schreibt hierzu auf ihrer Webseite:
Beim Abendmahl kommen Christinnen und Christen zusammen und teilen miteinander Brot und Wein. Das hat eine besondere Bedeutung:
Als er beim letzten Abendmahl mit seinen Jüngern Brot und Wein reichte, sagte Jesus: „Dies ist mein Leib“ und „Dies ist mein Blut“. So erzählt es die Bibel (Mt 26,17–30; 1Kor 11,17–26). Er meinte damit, dass er über seinen bevorstehenden Tod hinaus in der Feier des Abendmahls mit den Jüngern verbunden bleiben werde. Er hat seinen Jüngern aufgetragen, das Abendmahl in dieser Weise weiter zu feiern.
Link: https://www.ekd.de/Abendmahl-11028.htm

Jetzt mal ganz im ernst Freunde...
Angeblich "erleben viele Christinnen und Christen in dieser Weise das Abendmahl als Stärkung für ihren Lebens- und Glaubensweg. In der evangelischen Kirche ist das Abendmahl eines der zwei Sakramente."
Wenn ich im Rahmen meiner Konfirmation das Abendmahl einnehme, dann ist dieser Akt für mich eine stark symbolische Sache und dermaßen manifestiert dass ich nicht verstehe, warum ich jede Woche dies wiederholen soll. Ist der Leib und das Blut Christi vergänglich und hat ebenso wie Leberwurst oder Milch eine Art Mindeshaltbarkeitsdatum ???

Was This Topic Useful?